Zdebel: LINKS wirkt – Wintershall-Verlängerungsanträge abgewiesen

Hubertus Zdebel, Bundestagsabgeordneter der LINKEN und Obmann seiner Fraktion im Umweltausschuss, erklärt: „Die Ablehnung der Verlängerungsanträge für die Aufsuchungserlaubnisse der BASF-Tochter Wintershall hinsichtlich der Felder Ruhr und Rheinland durch die Bezirksregierung Arnsberg in NRW begrüße ich. Hier zeigt sich, dass der Widerstand, den die LINKE vor Ort und die Anti-Fracking-Bewegung geleistet haben, Wirkung erzielt hat. Während sich andere Parteien bei diesem Thema weggeduckt haben, hat DIE LINKE Druck gemacht.

Allerdings sind die Aufsuchungserlaubnisse, die auf das unzulässige Schiefergasfracking zielen, noch nicht endgültig vom Tisch. Wir werden uns die Versagensbescheide, sobald sie uns im Wortlaut vorliegen, genau ansehen. Hier darf es kein Schlupfloch für Wintershall geben. Und wenn Wintershall rechtliche Schritte ergreift, kann sich eine lange gerichtliche Auseinandersetzung anschließen. Ich fordere Wintershall daher auf, öffentlich und verbindlich zu erklären, dass sie die Versagensbescheide akzeptiert und auf die Aufsuchungserlaubnisse verzichtet.“ erklärt Hubertus Zdebel, Bundestagsabgeordneter der LINKEN und Obmann seiner Fraktion im Umweltausschuss.


Ausdruck vom: 28.09.2020, 11:57:18 Uhr
Beitrags-URL: https://www.hubertus-zdebel.de/zdebel-links-wirkt-wintershall-verlaengerungsantraege-abgewiesen/
© 2020 Hubertus Zdebel, MdB