Zdebel auf aussichtsreichen Listenplatz wiedergewählt

07. März 2017  NRW, Pressemitteilungen

Der Münsteraner Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (DIE LINKE) wurde am vergangenen Wochenende auf der LandesvertreterInnenversammlung der NRW-LINKEN in Gütersloh auf Platz 8 der Bundestagsliste wiedergewählt.

Damit stehen die Chancen gut, dass Zdebel auch in der kommenden Legislaturperiode dem Bundestag angehört. Bei den letzten Bundestagswahlen 2013 zogen aus Nordrhein-Westfalen die ersten 10 Personen auf der Liste in den Bundestag ein. Zum Ergebnis und den anstehenden Wahlen erklärt Zdebel:“Ich sehe mein gutes Wahlergebnis als eine Bestätigung meiner bisherigen Arbeit im Bereich Umweltpolitik. Damit setzt die Partei auch ein Zeichen für ein starkes sozial-ökologisches Profil bei den anstehenden Bundestagswahlen. Ich verstehe meine Kandidatur daher auch als Angebot an enttäuschte Grünen-WählerInnen, die von den faulen Kompromissen der Grünen auf Landes- und Bundesebene in Sachen Ökologie die Nase voll haben.

Seine Rede auf der VertreterInnenversammlung als Video hier:

Nur DIE LINKE steht für ein Frackingverbot ohne Ausnahmen und einen Atom- und Braunkohleausstieg, der seinen Namen verdient.

Dem momentanen Hype um SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz kommentiert Zdebel: „Es gehört mittlerweile zur Tradition bei der SPD, dass sie vor der Wahl soziale Versprechungen macht, um nach der Wahl das Gegenteil zu betreiben. Viele der sozialen Forderungen, die Schulz nun aufstellt, haben wir im Bundestag zur Abstimmung gestellt. Die SPD stimmte konsequent dagegen. Das war auch schon in der Zeit von Gabriel und Steinbrück so und ist leicht durchschaubar.

Wir werden im Wahlkampf deutlich machen: Nur mit der LINKEN gibt es eine glaubwürdige Stimme für Frieden und Soziale Gerechtigkeit im Bundestag. Dafür sind wir im Gegensatz zur SPD auch bereit, uns mit den Mächtigen und Superreichen anzulegen.“


Ausdruck vom: 26.11.2020, 03:59:46 Uhr
Beitrags-URL: https://www.hubertus-zdebel.de/zdebel-auf-aussichtsreichen-listenplatz-wiedergewaehlt/
© 2020 Hubertus Zdebel, MdB