„Petry-Besuch ist eine Provokation“

09. Januar 2017  NRW, Pressemitteilungen

Der Münsteraner Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (DIE LINKE) warnt vor der geplanten Veranstaltung der AfD am 10.Februar mit ihrer Bundesvorsitzenden Frauke Petry und dem NRW-Landesvorsitzenden Marcus Pretzell im Münsteraner Rathaus. Beide stehen für Schießbefehle gegen Flüchtlinge, so Zdebel. Gleichzeitig ruft Zdebel alle Münsteranerinnen und Münsteraner auf, ein starkes Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit zu setzen und sich an den geplanten Gegenprotesten zu beteiligen.

Zdebel erklärt: „Der geplante Petry-Besuch im Herzen der Stadt ist eine Provokation. Das wird sich die Münsteraner Zivilgesellschaft nicht bieten lassen.  Petry hatte Anfang 2016 erklärt, Grenzpolizisten sollte es erlaubt werden, im Zweifel auf Flüchtlinge zu schießen. Petry steht für die schleichende Faschistisierung ihrer Partei, in denen Holocaust-Leugner, Straßen-Nazis und Hitler-Anhänger einen immer größeren Einfluss bekommen.

Markus Pretzell ist als Europaabgeordneter Teil der extrem rechten Fraktion ENF im Europäischen Parlament. Ein Sammelpunkt der extremen Rechten in ganz Europa. Sein Fraktionskollege der rechtsradikalen italienischen Lega Nord, Matteo Salvini, forderte gar, die Rassentrennung in Italien einzuführen. Die AfD versucht sich in Münster nach außen als eine biedere konservative Partei der kleinen Leute darzustellen, doch hinter dieser Maske verbirgt sich die extreme Rechte mit einem radikal neoliberalen Programm.


Ausdruck vom: 30.11.2020, 10:42:59 Uhr
Beitrags-URL: https://www.hubertus-zdebel.de/petry-besuch-ist-eine-provokation/
© 2020 Hubertus Zdebel, MdB