Suchergebnisse zu: "ASSE"

Nach Bundesrechnungshof-Bericht: „Rückholung des ASSE-Atommülls muss oberste Priorität bleiben.“

Tweet„Die Rückholung des radioaktiven Atommülls in der ASSE II muss weiterhin höchste Priorität haben. Nur so können die massiven Umweltfolgen im Falle eines unkontrollierten Absaufens durch die bestehenden Wasserzugänge hoffentlich verhindert werden.“ So kommentiert Hubertus Zdebel, zuständiger Bundestagsabgeordneter für Atomausstieg der Fraktion DIE LINKE die Meldungen über den Bericht des Mehr »

Atommüll-Fässer Leese zwischen „nachzuqualifizieren und nachkonditionieren“

27. Juni 2019  Atomenergie, NRW

TweetBei der Zwischenlagerung aller Arten von Atommüll gibt es Probleme. So auch im Atommülllager in Leese. Über den aktuellen Sachstand beim Umgang mit dem Atommüll und „auffälligen“ Fässern hat der Abgeordnete Hubertus Zdebel (Fraktion DIE LINKE) die Bundesregierung befragt. Fast 1.500 Fässer aus der Sammelstelle Steyerberg/Leese müssen wegen Mängeln schrittweise  Mehr »

Nachgefragt: „Auffällige“ Atommüll-Fässer aus Leese

23. Juni 2019  Atomenergie, NRW, Pressemitteilungen

TweetProbleme mit Atommüll-Fässern mit leicht- und mittelradioaktiven Abfällen gibt es nicht nur in Gorleben, sondern auch in Leese. Weil es immer wieder zu „Auffälligkeiten“ gekommen ist, wie es im Behördendeutsch heißt, werden inzwischen tausende Fässer aus der Sammelstelle Steyerberg zur Nach- und Neukonditionierung nach Jülich in NRW transportiert. Weitere tausende Mehr »

Nachgefragt: Verschwundene Gorlebener Atommüll-Fässer?

22. Juni 2019  Atomenergie

TweetSind bei dem Abtransport von insgesamt 1309 Atommüll-Fässern aus Gorleben Richtung NRW über 200 Fässer verschwunden? Darüber sorgt sich die BI Umweltschutz Lüchow Dannenberg aufgrund der Antworten der Landesregierung in NRW (PDF) auf eine entsprechende parlamentarische Frage. Der aus NRW stammende Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (DIE LINKE) will jetzt mit einer Mehr »

RAG will kündigen – Zdebel (DIE LINKE): Damit kein Kohlekumpel entlassen wird, muss die Landesregierung intervenieren!

TweetDer NRW-Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (DIE LINKE) reagiert empört auf die Ankündigung der Ruhrkohle AG (RAG), erstmals in ihrer Geschichte 200 Bergleuten betriebsbedingt kündigen zu wollen: „Das ist ein heftiger Tabubruch der RAG, der auf keinen Fall akzeptiert werden darf. Die eherne Devise ‚Kein Bergmann fällt ins Bergfreie‘ scheint für den Mehr »

Erdgas, LNG und die Wette der Konzerne aufs Verpassen der Klimaziele

Tweet Das Tauziehen um Erdgas-Absatzmärkte zwischen Russland und den USA, die beide künftig so viel wie möglich Erdgas nach Deutschland und Europa liefern wollen, geht vermutlich massiv auf Kosten des Klimas. In einem öffentlichen Fachgespräch diskutierten am 9. April die Bundestagsabgeordneten Lorenz Gösta Beutin und Hubertus Zdebel von der Fraktion Mehr »

Bevölkerung vor Wiederinbetriebnahme umfassend informieren

01. Februar 2019  Atomenergie, Pressemitteilungen

TweetSeit dem Brand im nuklearen Bereich der Anlage vor zwei Monaten am 6.12.2018 ist die Brennelementefabrik in Lingen außer Betrieb. Offenbar ohne umfassende vorherige Information der Öffentlichkeit und der Bürger*innen will das niedersächsische Umweltministerium einem Bericht des NDR zufolge noch in dieser Woche der Wiederinbetriebnahme der Anlage zustimmen. Der Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel, Mehr »

Schulze und Benning dürfen Merkels schmutzigen Deal nicht durchgehen lassen

03. Juli 2018  NRW, Pressemitteilungen

Tweet   „Dem peinlichen Machtkampf zwischen CDU und CSU sollen nun Flüchtlinge zum Opfer fallen“, kommentiert Zdebel den Deal zwischen Merkel und Seehofer zur Abwendung der Regierungskrise. „Nichts kann darüber hinwegtäuschen, dass Menschen massenhaft in Lagern interniert werden sollen und nun an der deutsch-österreichischen Grenze eine asylrechtsfreie Zone geschaffen werden soll. Mehr »

Tihange/Doel: Nukleare Pulverfässer – Super-GAU möglich

19. April 2018  Allgemein

Tweet„Super-GAU möglich – Atomkraftwerke Tihange und Doel sind nukleare Pulverfässer.“ So titelt die Junge Welt in ihrem Schwerpunkt über die Risiken durch tausende von Rissen in den Druckbehälter der beiden belgischen AKWs. Am Wochenende hatten Experten auf einer Tagung in Aachen auf die Mißstände aufmerksam gemacht und auch von Manipulationen Mehr »

Wechsel des Ex-NRW-Wirtschaftsminister Duin (SPD) zeigt Notwendigkeit umfassender Karenzzeitregelungen

22. Februar 2018  NRW, Pressemitteilungen

TweetWie jetzt bekannt wurde, arbeitet der ehemalige sozialdemokratische NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin seit der vergangenen Woche als Manager bei Thyssen-Krupp. Dazu erklärt der Münsteraner Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (DIE LINKE): „Es verwundert kaum, dass Duin nach dem Ende seiner Zeit als Minister nun sein Heil bei einem Industriekonzern sucht. In seiner Amtszeit Mehr »