Wegen Bahnstreckenausbau: Zdebel verhalten optimistisch

„Wenn das stimmt, wäre das natürlich ein Schritt in die richtige Richtung“, kommentiert der Münsteraner Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (DIE LINKE) aktuelle Zeitungsberichte, wonach der Teilausbau der Bahnstrecke Münster-Lünen nun in trockenen Tüchern sei. „Ich bin nach wie vor der Meinung, dass ein vollständiger zweigleisiger Ausbau der Strecke notwendig ist.“

Zdebel weiter:
„Die Pendler zwischen Münster und Lünen sind schon viel zu lange hingehalten und getäuscht worden. Ich erinnere daran, dass der Teilausbau nach dem Versprechen des Bundesverkehrssekretärs Ferlemann eigentlich schon vor einem Jahr in trockenen Tüchern hätte sein müssen. Ein Antrag der LINKEN, den Streckenausbau zügig in den vordringlichen Bedarf zu nehmen, scheiterte noch 2016 an den Stimmen der Großen Koalition. Dass die Bundesregierung sich offenbar aus Rücksicht auf Wahltermine jetzt immer noch offiziell bedeckt hält, ist Ausdruck einer verfehlten Informationspolitik.“

Für Zdebel reicht ein Teilausbau der Bahnstrecke nicht aus:; Mögliche Mehrkosten eines vollständigen zweigleisigen Ausbaus sind aus Zdebels Sicht keine Entschuldigung: „In der Verkehrspolitik muss grundsätzlich umgesteuert werden: Schienenausbau muss vor Straßenausbau gehen und der Bahnvorstand muss seinen Fokus endlich auf die Flächenversorgung legen statt auf unsinnige Prestigeprojekte wie Stuttgart 21.“, so Zdebel abschließend.


Ausdruck vom: 10.12.2018, 23:08:59 Uhr
Beitrags-URL: http://www.hubertus-zdebel.de/wegen-bahnstreckenausbau-zdebel-verhalten-optimistisch/
© 2018 Hubertus Zdebel, MdB