Provokationen einstellen! RWE und Polizei müssen Einsatz im Hambacher Wald stoppen

Der Umweltpolitiker und NRW-Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (DIE LINKE) kritisiert den jüngsten Einsatz von RWE-Werkschutz und Polizei im Hambacher Wald und sieht NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) in der Verantwortung:

„Es kann nicht wahr sein, dass es erneut zu Provokationen von RWE und Polizei im Hambacher Wald kommt. Außerhalb der Rodungssaison fallen die nächsten Bäume. Das zeigt: Die vorschnellen Jubelstürme, dass der Hambacher Wald gerettet sei, kamen deutlich zu früh. RWE nutzt den Vorwand, Müll einsammeln zu wollen, immer wieder, um sein Revier im Wald zu markieren. Dem Möchtegern-Sheriff Herbert Reul (CDU), NRW-Landesminister für Inneres und Lügen, ist die Waldbesetzung ohnehin ein Dorn im Auge. Es ist unnötig wie ein Kropf, dass es nun erneut Konfrontationen zwischen RWE-MitarbeiterInnen und KlimaaktivistInnen gibt. Zu solchen Situationen kommt es, weil die RWE-Konzernetage um Rolf Martin Schmitz zugunsten der Aktionäre den maximalen Profit raus schlagen will und den Kohleausstieg auf dem Rücken der Beschäftigten austrägt.

Wenn die Bundesregierung und die NRW-Landesregierung nicht vollständig ihre Glaubwürdigkeit verspielen wollen, müssen sie jetzt ein klares Signal setzen, dass der Hambacher Wald in Zukunft unangetastet bleibt.“


Ausdruck vom: 18.09.2019, 13:17:26 Uhr
Beitrags-URL: http://www.hubertus-zdebel.de/provokationen-einstellen-rwe-und-polizei-muessen-einsatz-im-hambacher-wald-stoppen/
© 2019 Hubertus Zdebel, MdB