Aktuelle Meldungen

„Merkel rudert bei Äußerungen zur Höhe der Mitfinanzierung von LNG-Terminals zurück“

16. November 2018  No-Fracking, Pressemitteilungen

„Erst lässt sich Bundeskanzlerin Angela Merkel in den Medien mit der Aussage zitieren, dass der Bund 500 Millionen Euro für ein bis zwei LNG-Terminals in Deutschland zur Verfügung stellen will. Auf meine Anfrage, ob das zutreffend sei, hat die Bundesregierung nun geantwortet, dass die Bundeskanzlerin eine Aussage über den Umfang Mehr »

Stromsperren sind eine Bankrotterklärung des Sozialstaats und gehören gesetzlich verboten

14. November 2018  Allgemein, NRW, Pressemitteilungen

Im neuen Monitoring-Bericht der Bundesnetzagentur werden erstmals alle Abschaltungen der Stromversorgung in Privathaushalten erhoben. Demnach stieg die Zahl der Stromsperren 2017 um 14 000 auf 344 000. Allein in Nordrhein-Westfalen finden über ein Viertel dieser Stromsperren statt und fast 100 000 Haushalten wurde der Strom abgeklemmt, weil Rechnungen nicht beglichen Mehr »

Kein Wiederanfahren des Schrottreaktors Neckarwestheim 2 – Umweltminister Untersteller als zuständige Atomaufsicht in Verantwortung

07. November 2018  Atomenergie, Pressemitteilungen

Zur heute erteilten Zustimmung zum Wiederanfahren des Atomkraftwerks Neckarwestheim II durch den zuständigen Umweltminister des Landes Baden Württemberg, Franz Untersteller, erklärt Hubertus Zdebel, Sprecher für den Atomausstieg der LINKEN. im Bundestag: „Das wegen möglichen großen Schäden momentan abgeschaltete Atomkraftwerk Neckarwestheim 2 soll laut Energiebörse ‚European Energy Exchange‘ (EEX) schon in Mehr »

Zdebel (DIE LINKE) fordert Klarheit über Uranlieferungen durch Urenco an Tihange und Doel

02. November 2018  Atomenergie, NRW, Pressemitteilungen

Jüngste Äußerungen nähren Zweifel, ob es den von Urenco-Geschäftsführer Dr. Ohnemus erklärten Lieferstopp von angereichertem Uran aus Gronau an die belgischen Atomkraftwerke in Tihange und Doel tatsächlich gibt. Der Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (DIE LINKE), Sprecher für den Atomausstieg, fordert Aufklärung und ein Ende dieser nicht verantwortbaren Praxis: „Urenco will offenbar Mehr »

Nach Merkel Rückzug: Zdebel warnt vor Kandidaten des großen Geldes

„Nicht überraschend“, kommentiert der Münsteraner Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (DIE LINKE) die Ankündigung der Bundeskanzlerin, auf den CDU-Parteivorsitz sowie auf eine erneute Kanzlerkandidatur zu verzichten. Gleichzeitig warnt Zdebel vor ihren möglichen Nachfolgern Friedrich Merz und Jens Spahn, die sich jetzt um den CDU Vorsitz bewerben. Beide – so Zdebel – sind „Kandidaten des großen Mehr »

Hubertus Zdebel (DIE LINKE) fordert Aufklärung über 500 Millionen Euro Zusage der Kanzlerin für Förderung von Fracking-Flüssiggas Terminal

Laut Medienberichten hat Bundeskanzlerin Angela Merkel im Oktober vor einer kleinen Gruppe von Bundestagsabgeordneten gesagt, dass die Bundesregierung beschlossen habe, den Bau eines Transportterminals für verflüssigtes Erdgas (LNG) in Norddeutschland mit 500 Millionen Euro mitzufinanzieren. Hubertus Zdebel (DIE LINKE), Mitglied seiner Fraktion im Umweltausschuss des Deutschen Bundestages, sieht Aufklärungsbedarf: „Die Mehr »

Atomkraftwerk Neckarwestheim 2 sollte wegen gravierender Schäden dauerhaft vom Netz – Bundesumweltministerin Schulze muss Angelegenheit zur Chefsache erklären

Im Atomkraftwerk Neckarwestheim 2 sind laut Anti-Atom Organisation .ausgestrahlt erneut schwerwiegende Sicherheitsmängel bekannt geworden. Marode Dampferzeugerrohre könnten einen gravierenden Störfall im AKW verursachen. Hubertus Zdebel, Sprecher für den Atomausstieg der LINKEN. im Bundestag erklärt hierzu: „Bei einer sicherheitsrelevanten Angelegenheit, die gar zum GAU führen könnte, sehe ich akuten Handlungsbedarf im Mehr »

Wegen Bahnstreckenausbau: Zdebel verhalten optimistisch

„Wenn das stimmt, wäre das natürlich ein Schritt in die richtige Richtung“, kommentiert der Münsteraner Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (DIE LINKE) aktuelle Zeitungsberichte, wonach der Teilausbau der Bahnstrecke Münster-Lünen nun in trockenen Tüchern sei. „Ich bin nach wie vor der Meinung, dass ein vollständiger zweigleisiger Ausbau der Strecke notwendig ist.“ Zdebel Mehr »

Zdebel (DIE LINKE) zum Besuch der Kohlekommission im Rheinischen Revier: „Es muss klare Ansage an RWE geben“

23. Oktober 2018  Kohleausstieg, NRW, Pressemitteilungen

Diesen Mittwoch (24.10.) besucht die Kohlekommission das Rheinische Revier und tagt in Bergheim. Der NRW-Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (DIE LINKE) fordert ein deutliches Signal für einen sozialverträglichen Kohleausstieg und eine Zukunft mit dezentraler Energieversorgung:   „Ich erwarte von der Kohlekommission eine klare Ansage in Richtung RWE. Ein ‚Weiter so‘ des größten Mehr »

Stellenabbau bei RWE: Hauptsache, die Dividende stimmt.

15. Oktober 2018  Kohleausstieg, NRW, Pressemitteilungen

Heute demonstrieren RWE-Beschäftigte für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze vor den Werkstoren im Rheinischen Revier. Hubertus Zdebel, NRW-Bundestagsabgeordneter der LINKEN und Umweltexperte seiner Fraktion, zeigt sich ebenso empört über die Ankündigung von RWE-Chef Rolf Martin Schmitz, aufgrund des Rodungsstopps im Hambacher Forst Stellen abbauen zu wollen: „Das ist ein ganz billiges Mehr »