NRW

URENCO-Uran und Atomgeschäfte im Nahen Osten

16. April 2019  Atomenergie, NRW

TweetDas teilweise deutsche Uranunternehmen URENCO liefert zwar den atomaren Brennstoff für die demnächst in einer Krisenregion in Betrieb gehenden Atomreaktoren der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Über eine angestrebte nukleare Zusammenarbeit der URENCO mit Saudi-Arabien sind der Bundesregierung bislang aber (noch?) „keine Absichten bekannt, dass solche Dienstleistungen in Erwägung gezogen würden“. Mehr »

Forderungen von ‚Fridays for Future‘ machen das Versagen der Bundesregierung deutlich

TweetAm Montag hat die Klimaschutzbewegung „Fridays for Future“ erstmals einen an Bund, Länder und Kommunen adressierten Forderungskatalog veröffentlicht. Der Umweltpolitiker Hubertus Zdebel, Bundestagsabgeordneter der LINKEN aus NRW, unterstützt den Appell der Jugendlichen: „Die Forderungen von ‚Fridays for Future‘ sind ambitioniert und gerade deswegen genau richtig. Der Klimawandel lässt sich nämlich Mehr »

Atommülllager Jülich: Interessenskonflikte unter Ministerien statt Sicherheit

10. April 2019  Atomenergie, NRW

TweetSichere Atommülllagerung in Jülich? Gibt es derzeit nicht. 152 Castorbehälter lagern seit Jahren ohne ausreichende atomrechtliche Erlaubnis. Doch statt mit aller Kraft und gemeinsam an einer möglichst risikoarmen Lösung zu arbeiten, sind zwischen den Ministerien und Beteiligten massive Interessenskonflikte ausgebrochen. Das zeigen Antworten der Bundesregierung auf Nachfragen des Abgeordneten Hubertus Mehr »

Nachgefragt: Hochradioaktiv, waffenfähig, riskant – Atomtransporte aus Garching nach Ahaus

08. April 2019  Atomenergie, NRW

TweetWie steht es um die Durchführung und die Sicherheit der geplanten Atomtransporte mit hochradioaktiven und atomwaffenfähigen Uran-Brennelementen aus dem Forschungsreaktor in Garching bei München in das Zwischenlager Ahaus (NRW)? Mit einer Kleinen Anfrage will der Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel dazu von der Bundesregierung mehr erfahren. Hochradioaktiv, atombombenfähig, gefährlich: Vorbereitungen für Atomtransporte Mehr »

Atomwaffen abschaffen – Atomanlagen abschalten! Ostermärsche in NRW starten bei Uranfabrik Gronau

03. April 2019  Atomenergie, NRW

TweetEin neues atomares Wettrüsten hat begonnen und auch über eine europäische Atombombe mit deutscher Beteiligung wird debattiert. Eine Atomfabrik, in der die Bundesrepublik waffenfähiges Uran herstellen könnte, gibt es. Die steht im westfälischen Gronau, gehört zum weltweit tätigen Urankonzern URENCO und ist vom Atomausstieg ausgenommen. Gründe genug, angesichts wachsender Atomgefahren Mehr »

Provokationen einstellen! RWE und Polizei müssen Einsatz im Hambacher Wald stoppen

TweetDer Umweltpolitiker und NRW-Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (DIE LINKE) kritisiert den jüngsten Einsatz von RWE-Werkschutz und Polizei im Hambacher Wald und sieht NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) in der Verantwortung: „Es kann nicht wahr sein, dass es erneut zu Provokationen von RWE und Polizei im Hambacher Wald kommt. Außerhalb der Rodungssaison fallen Mehr »

Kohlelobbyist Pinkwart (FDP) will Staatsknete für RWE eintreiben

TweetDer NRW-Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel, Umweltpolitiker der LINKEN aus NRW, kritisiert NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) scharf für seine jüngsten Äußerungen zum Kohleausstieg: „Andreas Pinkwart verhält sich wie ein extremer Lobbyist der Kohleindustrie. Erneut bekräftigt er, wie richtig Entschädigungszahlungen für die Kohlekonzerne seien. Den Erhalt des Hambacher Waldes müssten – wenn überhaupt Mehr »

Deutscher Uranbrennstoff für belgische Atommeiler – Bundesregierung billigt Urangeschäfte

21. März 2019  Allgemein, Atomenergie, NRW

TweetEine Genehmigung für den Transport neuer Uran-Brennelemente aus der emsländischen Uranfabrik in Lingen zum Einsatz in den belgischen AKWs Doel 1 und 2 hat gerade das zuständige Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) erteilt. „Atomrisken durch belgische Uralt-Reaktoren made in Germany. Statt die deutschen Uranfabriken stillzulegen, genehmigt die Bundesregierung weiterhin Atomtransporte Mehr »

URENCO – Bundesregierung billigt neue Urangeschäfte

21. März 2019  Atomenergie, NRW

TweetDie Bundesregierung hat keine Probleme damit, dass das dreistaatliche Urananreicherungsunternehmen URENCO, an dem RWE und E.on gemeinsam mit einem Drittel beteiligt sind, seine Urangeschäfte in den USA ausweiten und dabei Brennstoff liefern will, der mit 19,75 Prozent an die Grenze zur Waffenfähigkeit heranreicht. Das bestätigte die Bundesregierung in der Antwort Mehr »

Nachgefragt: Verhindert Bundesforschungsministerium erforderlichen Neubau eines Atommüll-Zwischenlagers in Jülich?

18. März 2019  Atomenergie, NRW

TweetMit einer Schriftlichen Frage an die Bundesregierung will der Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel in Erfahrung bringen, warum ein geeignetes Grundstück zum Neubau eines Atommüll-Zwischenlagers in Jülich überraschenderweise nicht mehr zur Verfügung steht. Zuvor konnte nachgewiesen werden, dass mögliche Erdbebenrisiken am Standort in Jülich möglicherweise doch bei einem Neubau beherrscht werden können. Mehr »