Anti-Atom-Demo in Lingen: Den Ausstieg einfordern und beschleunigen!

09. September 2017  Atomenergie, NRW

Fast 500 Menschen demonstrierten heute in Lingen für die Stilllegung der bundesdeutschen Uranfabriken und der noch in Betrieb befindlichen Atommeiler. Mit dabei viele Mitglieder von DIE LINKE sowie der Münsteraner Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel. In Lingen befindet sich die bislang vom Atomausstieg ausgeklammerte Uranfabrik, die u.a. marode AKWs wie Tihange mit Brennstoff beliefert. Das AKW Emsland wird als eines der letzten bundesdeutschen AKWs erst Ende 2022 abgeschaltet. Bis dahin bleiben auch hier die Gefahren schwerster Atomkatastrophen bestehen. (Siehe Fotos von der Demo unten)

Hubertus Zdebel (Fraktion DIE LINKE): „Es ist wichtig, weiter auf die unverantwortlichen Gefahren durch die Atomenergie hinzuweisen und einzufordern, dass der Atomausstieg beschleunigt wird. Deshalb ist es gut, dass die Anti-Atom-Bewegung weiter auf die Straße geht und deshalb bin ich heute in Lingen bei der Demo dabei. Eine neue Bundesregierung muss endlich auch dafür sorgen, dass die Uranfabriken wie hier in Lingen, aber auch die Anlage gleich um die Ecke in Gronau endlich abgeschaltet werden. Dafür muss endlich das Atomgesetz geändert werden.“


Ausdruck vom: 22.11.2017, 13:05:01 Uhr
Beitrags-URL: http://www.hubertus-zdebel.de/anti-atom-demo-in-lingen-den-ausstieg-einfordern-und-beschleunigen/
© 2017 Hubertus Zdebel, MdB